Gute Vorbilder: Stillende Prominente

Zwischen Maske und Still-BH: Welche Promis stillen oder was sie sich dabei eigentlich denken!

Stillen fördert die Rückbildung der Gebärmutter, das ist weitreichend bekannt. Vermeintliche Super-Mamis wie Heidi Klum oder Angelina Jolie sind Vorreiter, sie setzen Trends. Auch Verona Feldbusch, deren Nachname sich einst in Pooth änderte, hat einen wunderschönen kleinen Sohnemann bekommen vor Jahren und sieht – noch dazu – selbst stets wie aus dem Ei gepellt aus. Daran sollten sich Mamas nun aber bitte nicht zwingend ein Beispiel nehmen. Wir alle wissen, dass Gewichtsreduktion auf Diäten basierend während der Stillzeit dem Baby schaden kann und auch nicht gesund für den eigenen Körper ist. Doch eine Sache, die können wir uns alle bei unseren Promis abgucken: Das Stillen.

Der blonde Sonnenschein Sonya Kraus stillte selbst

Humor hat sie, die hübsche Sonya. Und sie liebt ihren Sohnemann über alles. Daher wird über seinen Namen nicht gesprochen, dafür jedoch zu gern über das Stillen: Etwa 4 Monate stillte sie, war schnell auch wieder schön schlank und recht zeitig wieder auf den Bühnen dieser Welt zu sehen. Sie selbst bezeichnete sich als „griffig“, wovon allerdings wahrlich nichts zu sehen ist.

4 Jahre alt wird der kleine Mann mittlerweile schon.

Vierfach-Mama Heidi

40 ist Heidi nun und man sieht es ihr nicht an. Zwei Töchter und zwei Buben brachte sie zur Welt. Das allein verdient Respekt. Zudem kann man ihr berufliche Faulheit nun wahrlich nicht vorwerfen, denn zum Teil stand sie bereits in Dessous nur 2 Wochen nach der Geburt des Kindes vor Publikum und ließ sich nicht lumpen: Kein Gramm war zu viel, die Haut ansehnlich, straff und streifenfrei.

Die kleinste Tochter Heidis, inzwischen bereits 4 Jahre jung, bestimmte aufgrund des Stillens Heidis Terminkalender: Aller 3 bis 4 Stunden bekam Lou Sulola Samuel Hunger und wurde gestillt. Dazu nahm die Super-Mami das Würmchen zu allen Terminen innerhalb Deutschlands mit. Oft saß Heidi vor der Kamera, während hinter den Kulissen das kleine Mädchen schon auf seine Milchmahlzeit wartete.

Angelina Jolie gilt als wild und freizügig

Nicht nur aufgrund ihres rassigen Aussehens gilt Angelina als besonders freizügige, selbstbewusste Frau. Das liegt jedoch auch nicht allein darin begründet, dass die schöne Schauspielerin in Tomb Raider besonders viel Ausschnitt präsentiert. Und auch nicht daran, dass sie den sexiest Man alive an ihrer Seite hat.
Tatsächlich war die US-Öffentlichkeit über alle Maßen schockiert darüber, dass Angelina draußen ihr Kind gestillt hat. Sie steht eben dazu, dass das ein vollkommen natürlicher Vorgang ist und daran ist nichts anstößig. Sie weicht eben NICHT auf einen Toilettenraum aus, um ihr Kind satt zu bekommen.

Und die Mamas, die selbst stillen wissen sehr genau, dass man während des Stillens nun nicht den blanken Busen herzeigt. Meist sieht man nämlich: Nichts.

Doch alle prominenten Frauen, die selbst stillen oder stillten zeigen uns eins: Es geht. Egal wo. Egal wann. Und egal wie oft.

Foto © Nejron Photo – Fotolia.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*