15. Schwangerschaftswoche

Ab der 15. Woche verändert sich Dein Körper, vor allem Dein Hautbild.

In ein paar Wochen wirst Du spüren, was jetzt bereits passiert im Kleinen: Dein Baby hat oft Schluckauf. Da die Luftröhre ja mit Fruchtwasser statt Luft gefüllt ist, macht das keine Geräusche. Wenn Dein aktuell leicht gewölbtes Bäuchlein größer wird, kannst Du den Babyschluckauf ganz deutlich spüren.

Wie entwickelt sich im Moment mein Baby?

Etwa 8 Zentimeter groß ist es nun schon und wird etwa 70 Gramm wiegen.

Die kleinen Fingernägel sind nun fertig und theoretisch ist es nun schon sichtbar, ob Dein Kind ein Mädchen oder ein Bube wird. Meist verstecken das die Zwerge allerdings gerne noch. Spannung muss sein.

Bei den Jungen verbleiben die Hoden noch im Becken, der Penis ist aber deutlich angelegt.

Bei den Mädels sind die Schamlippen noch nicht richtig ausgebildet, daher steht die Klitoris sehr hervor, was früher schon so manches Mädchen zum vermeintlichen Buben werden ließ und nach der Entbindung für eine Überraschung sorgte.

Nicken und Kopfdrehungen kann Dein Kleines jetzt schon.

Das Herz Deines Kindes ist nun komplett entwickelt, alle Kammern und Vorhöfe und Klappen sind nun fertig. Ein kleines, ovales Löchlein zwischen den Vorhöfen, ist jetzt noch vorhanden, schließt sich aber nach der Geburt.

Die Feinsonographie in der 23. Schwangerschaftswoche kann Daten liefern zur Herzstruktur Deines Kindes und auch definitive Aussage treffen zum Geschlecht. Wenn Du Dich also überraschen lassen willst, solltest Du das bereits jetzt deutlich machen beim Arzt.

Und wie verändert sich mein Körper jetzt?

Hast Du das gespürt? Das da eben. Fühlt sich an, als würde ein Schmetterling von innen gegen Dein Bäuchlein flattern.

Aber jetzt misst Dein Doc aber nicht mehr die Scheitel-Steiß-Länge Deines Babys, sondern der Durchmesser des kleinen Köpfchens ist nun wichtig. Im Moment hat Dein Kleines einen Kopfquerdurchmesser von etwa 30 Millimeter.

Was oft vorkommt ist Vergesslichkeit. Durch Deinen verschobenen Hormonhaushalt kann es sein, dass Du ganz viel vergisst. Aber sei unbesorgt – nach der Geburt Deines Kindes funktioniert auch das alles wieder tadellos.

Es kann Dir passieren, dass Du vermehrt Besenreißer an den Schenkeln entwickelst.

Du bist über den Sommer schwanger? Dann kann es auch sein, dass Du schneller braun wirst, aber auch Pigmentstörungen können vorkommen. Das liegt an vermehrt gebildetem Melanin, was Schwangere vor Sonnenbrand schützen soll. Dass Du bitte dennoch Sonnenschutzcréme mit Lichtschutzfaktor verwendest, sollte selbstverständlich sein.

Sollten Muttermale dunkler werden und Du Flecken an Hals und Co. entdecken, sei beruhigt – diese Flecken bilden sich nach der Entbindung wieder zurück und werden wieder ganz verschwinden. Nur Geduld.

Welche Termin stehen jetzt an?

Du kannst Dich langsam nach einer Dir vertrauenswürdigen Hebamme umhören bzw. umsehen. Sie ist bereits in der Schwangerschaft für Dich da und muss auch nicht während der Geburt bei Dir sein, aber wird danach bei Dir Zuhause für Dich da sein.

Es mag recht zeitig klingen für Dich, aber auch die Nachsorgehebammen sind sehr beliebt mitunter und somit dann zu Deinem Entbindungstermin im Zweifelsfall wohlmöglich bereits verplant.

Foto © beermedia – Fotolia.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*