27. Schwangerschaftswoche

Dein Augenstern lernt gerade das Träumen.

Wissenschaftler vermuten, dass ab der 27. Schwangerschaftswoche Dein Baby beginnt, zu träumen, wenn es schlummert. Und das macht es ja noch viel, weil toben und wachsen so anstrengend sind. Du hingegen wirst wahrscheinlich langsam beginnen zu rätseln, in welcher Position bequemes Schlafen noch möglich ist, denn aufgrund des aktuellen Fundus wirst Du unter Kurzatmigkeit leiden.

Was lernt mein Baby gerade?

Die Augen Deines Lieblings öffnen und schließen sich.

Vorrangig macht im Moment das Saugen an den Fingern Spaß, aber der Schluckauf bleibt Begleiter infolge des fleißigen Fruchtwasserschluckens.

Jetzt ist Dein Kind etwa 36 Zentimeter groß, bei einem Gewicht von circa einem Kilo.

Gerade noch so reicht der Platz in Deinem Bauch für Dein Baby aus, um darin noch Purzelbäume zu schlagen.

Die kleine Lunge braucht noch einige Wochen, um sich ausreichend entwickelt zu haben.

Und was passiert mit mir aktuell?

Es wäre möglich, dass Du Dich etwas unsicher fühlst beim Gehen. Der Schwerpunkt Deines Körpers verlagert sich, da darf das schon mal sein. Aber: Achte darauf, rutschige Flächen und Stolperfallen zu meiden. Ein Sturz auf Deinen Bauch führt unwiderruflich direkt im Anschluss zum Arzt.

Es wäre möglich, dass Du aktuell mit den Augen etwas lichtempfindlich bist. Dagegen können spezielle Augentropfen helfen, die Dir Dein Gynäkologe empfehlen wird.

Gegen Verstopfung kannst Du nach wie vor mit Körnern und Frischobst vorgehen. In schweren Fällen kann es sein, dass Du Schmerzen bei Sitzen hast oder im Steißbereich.

Als Folge von Hartleibigkeit können leider auch Hämorrhoiden entstehen. Das sind Krampfadern am Darmausgang, die schmerzhaft sein können und mit Juckreiz einhergehen.

Helfen können hier ein laues Eichenrindensitzbad, Kamille und Lavendel, aber auch Kühlbeutel. Im Zweifelsfall sprich bei Deinem Arzt vor, er kann Dir spezielle Zäpfchen verschreiben oder Salben.

„Dicke Beine“

Wassereinlagerungen in den Füßen und Händen sind beschwerlich. Kein Schuh passt mehr, alles drückt und die Füße können schmerzen. Die Ringe solltest Du nun abnehmen.

Diese Wassereinlagerungen werden sich sofort nach der Geburt wieder verabschieden.

Die Füße solltest Du, so oft es nur geht, nach oben legen. Ganz gleich, ob Du sitzt oder liegst.

Wechselbäder können helfen oder auch ein kühles Fußbad.

Viele Hebammen bieten außerdem vielversprechende Akkupunktur an, die Du ausprobieren kannst.

Diäten mit Reis zur Entwässerung und Ähnliches sind in der Schwangerschaft absolut verboten, das schadet Deinem Baby in der Entwicklung.

Foto © oksun70 – Fotolia.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*