30. Schwangerschaftswoche

Es ist an der Zeit, Deine Tasche zu packen!

Auf eine Distanz von etwa 20 Zentimeter kann Dein Baby jetzt schon ganz scharf sehen, was auch die ersten Wochen nach der Geburt zunächst so bleiben wird, sodass Du Dich sehr nähern solltest, damit es Dein Gesicht ganz schnell erkennt. Erst nach dem 7. Lebensjahr können Kinder dann richtig uneingeschränkt sehen.

Ich bekommen total schlecht Luft, muss ich mich sorgen?

Nein. Kurzatmigkeit ist wirklich anstrengend, aber keineswegs besorgniserregend. Dein Uterus drückt von unten her gegen Dein Zwerchfell und beengt Dich dadurch. Atmen kommt etwas zu kurz und essen auch, denn Dein Magen ist auch komprimiert.

Dein Baby wird deswegen aber nicht schlecht versorgt und entwickelt sich weiterhin prächtig in Deinem Kugelbauch.

In ungefähr 4 Wochen wird das schlagartig besser. Die Senkwehen bringen Dein Baby dann in die richtige Position, Dein Bauch insgesamt sackt sozusagen etwas nach unten hin ab.

Hat denn dann mein Baby überhaupt genug Platz?

Selbstverständlich.

Allerdings wird es nun langsam auch für Dein Kind eher kuschelig. Komplette Drehungen werden nun schon knifflig und das Fruchtwasser wird in den kommenden 10 Wochen auch eher weniger werden, da Dein Baby an sich ja den Platz bereits benötigt.

Aktuell ist Dein Schatz von circa einem Liter Fruchtwasser umgeben, atmet es und trinkt es auch.

Ich bin unsicher, aber kann es sein, dass ich Wehen habe?

Du wirst instinktiv die echten Wehen unterscheiden können von den Übungs- oder Senkwehen. Versprochen.

Das, was Du nun – und in den kommenden Wochen – merkst, könnten die Vorwehen sein, die das kleine Köpfchen in die richtige Richtung schubsen und den Muttermund verkürzen.

Diese äußern sich durch ein seitliches Zusammenziehen Deines Bauches, sodass er sich regelrecht aufrichtet und ganz fest wird.

Und was macht mein Baby sonst noch, außer zu spielen und zu kuscheln?

Die kleinen Haare, die Dein Baby bedecken, bilden sich langsam zurück und die Knochen werden fester. Die Käseschmiere bleibt auf der Haut, oft bis zur Geburt.

Falls Du einen Jungen bekommst, sind die Hoden nun von seiner Bauchhöhle in die Leistengegend gewandert.

Wann muss ich die Kliniktasche fertig gepackt haben?

Du hast jetzt noch 10 Wochen bis zur Entbindung. Etwa in der 37. Schwangerschaftswoche, so sagt man, sollte die Kliniktasche zur Sicherheit bereit fertig sein, sodass Du oder Dein Mann sie nur noch schnappen müsst, wenn es dann wirklich losgeht.

Wichtig ist, dass Du Deinen Mutterpass auch zum Entbindungstermin mit in die Klinik nimmst. Und Deine Krankenversichertenkarte darfst Du nicht vergessen.

Die Oberteile, die Du in Deine Tasche packst, sollte idealerweise zum Knöpfen sein, da Du ja alsbald stillen wollen wirst. Bisweilen trägst Du eventuell noch keinen Still-BH, doch da solltest Du bereits welche einpacken und dann dabei haben.

Bequeme Kleidung aus Baumwolle wird allgemein empfohlen.

Für die Zeit als Wöchnerin kann ich Dir nur den Tipp geben, einfache Unterwäsche zu besorgen, an der Du nicht sonderlich hängst, sodass Du sie im Zweifelsfall einfach entsorgen kannst. Auch Einwegslips gibt es in diversen Drogeriegeschäften, was natürlich eine ausgesprochen hygienische Alternative darstellt. Ansonsten sollte die Kleidung am besten kochbar sein.

Traubenzucker kannst Du Dir einpacken, damit Du zwischendurch einen Energiespender zu Dir nehmen kannst.

Vergiss Deine besonders warmen Socken nicht, im Kreissaal während der Geburt kann es Dir frisch werden an den Füßen.
Nach der Geburt freust Du Dich sicher auf sehr bequeme Sachen, pack Dir doch eine weite Hose mit Gummizug in Deine Tasche.

Sollte Dein Mann Fotos während der Geburt machen, ist Blitzlicht streng verboten! Das vertragen die Augen Deines Babys nicht, immerhin lebte es bisher nur in Deinem verhältnismäßig dunklen Bauch.

Und in Deine Kulturtasche gehören neben dem Zahnputzzeug und Co. auch Stilleinlagen.
Windeln usw. für Dein Baby sind im Krankenhaus vorhanden, für den Heimweg brauchst Du dann aber auch einen Strampler, Body, Mützchen, Strickjacke, die Babydecke und ein Spucktuch und natürlich die Babyschale für das Auto.

Foto © Prashant ZI – Fotolia.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*