5. Schwangerschaftswoche

Bald hast Du den Mutterpass in Deinen Händen.

5. Schwangerschaftswoche 5. Schwangerschaftswoche

Man sieht Deinem Bauch noch nichts an, aber: In Dir schlagen nun mindestens 2 Herzen. Das Kleinere begann soeben zu schlagen und zu pumpen. Du bist in der 5. Schwangerschaftswoche. Die Herzkammern werden gerade eingeteilt und Dein Baby ist nun ungefähr einen halben Zentimeter groß.

Was genau entwickelt sich jetzt gerade?

Der kleine Embryo wirkt nun optisch wie eine Kaulquappe. Allerdings entwickelt sich diese Woche gerade ausgesprochen viel und Du leistest regelrecht Hochleistungssport.

Die Nieren und die Leber Deiner kleinen „Kaulquappe“ beginnen nun zu wachsen. Der Mund ist noch nur erahnbar, aber auch die Nasenlöcher formen sich allmählich und die Netzhaut der Augen Deines Kindes bildet sich nun. Insgesamt werden jetzt die allerersten Gesichtszüge gebildet.

Auch die Arme und Beine beginnen nun, sich auszubilden und Hirn und Rückenmark schließen sich aneinander an. Auch der Blinddarm findet nun seinen Platz in des Babys Bauch.

Wichtig ist aktuell, dass Du frisches Obst isst, denn Dein Kind wächst im Moment mit rasanter Geschwindigkeit, wenngleich es noch derart klein ist.

Kommen nun neue Symptome hinzu?

Es kann gut sein, dass Du gar keine Anzeichen bemerkst. Aber es wäre durchaus ebenso möglich, dass Du jetzt langsam bemerkst, dass Du öfter zur Toilette musst, als sonst. Auch Schwindel kann auftreten.

Solltest Du brechen und unter Schwangerschaftsanzeichen regelrecht leiden, so braucht Dich auch das nicht zu beunruhigen, denn auch diese Symptome werden wieder vergehen.

Sollten Schmerzen oder extreme Symptome auftreten, Du ein undefinierbar schlechtes Gefühl haben oder Ausfluss haben, Brennen beim Toilettengang verspüren, Blutungen bekommen, dauerhaft erbrechen oder einen Sturz hinter Dir haben, so setz Dich augenblicklich mit Deinem Gynäkologen auseinander.

Auch plötzlich auftretender, kaum ertragbarer Durst sollte ein Anzeichen sein, dass Dich zum Arzt treibt, denn auch einhergehend mit dunklem Urin könnte dies ein Anzeichen für einen Schwangerschaftsdiabetes sein.

Können ab jetzt spezielle Untersuchungen stattfinden?

Du wirst jetzt, so Deine Schwangerschaft bereits bekannt ist, alsbald Deinen Mutterpass erhalten. Folsäure ist ganz wichtig, das wird Dir Dein Gynäkologe ans Herz legen, weil es die Entwicklung Deines Babys fördert.

Wenn Du familiär bedingt zu einer Risikogruppe gehörst oder das Lebensalter von 35 Jahren überschritten hast, wird es nun auch zur Nackenfaltenmessung kommen. Hierbei wird untersucht bzw. gemessen, ob Dein Baby unter dem Down Syndrom leiden könnte.

Chromosomenfehler können auch mittels einer Chorionbiopsie diagnostiziert bzw. ausgeschlossen werden. Da diese Untersuchung ab der 10. Schwangerschaftswoche (bis zur 20. SSW) möglich ist, solltest Du beginnen, Dich um den Termin zu kümmern.

Die Entscheidung, ob und welche Untersuchung hier durchgeführt werden soll, entscheidest ganz allein Du selbst.

Foto © orelphoto – Fotolia.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*